SPOKA

Anklicken und lesen:
SPOKA Nr. 4 / 2017

SPOKA Nr. 4 / 2017

Archiv


Rehabilitationssport

Zur Liste der Anbieter


Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an


Auf einen Blick

Alle Termine auf einem Blick

Spenden

Spendenkonto

Haus Unterjoch


Sport-Index

Index für Inklusion im und durch Sport

Social Media

Facebook


200 Radler bei der 17. VdK/BVS Radltour in Mittelfranken

Die inklusive Radl-Tour des VdK Bayern und des BVS Bayern mit insgesamt 161 Teilnehmern und rund 30 Betreuern fand in diesem Jahr im Bezirk Mittelfranken statt. Der Ausgangspunkt der dreitägigen Tour war Neuendettelsau. Rund 170 km bewältigten die Teilnehmer, bestehend aus Menschen mit und ohne Behinderung, Junioren und Senioren.

Die inklusive Radl-Tour des VdK Bayern und des BVS Bayern mit insgesamt 161 Teilnehmern und rund 30 Betreuern fand in diesem Jahr im Bezirk Mittelfranken statt. Der Ausgangspunkt der dreitägigen Tour war Neuendettelsau. Rund 170 km bewältigten die Teilnehmer, bestehend aus Menschen mit und ohne Behinderung, Junioren und Senioren.
"Eine Inklusionsveranstaltung die es nur in Bayern in diesem Umfang gibt und zum 17. Mal mit großer Teilnehmerzahl durchgeführt werden kann. Dies zeigt und bestätigt die Qualität und den Erfolg dieser Veranstaltung", sagte der Ehrenpräsident des BVS Bayern Hartmut Courvoisier bei der Begrüßung der Teilnehmer am Mittwochabend im großen Saal des Dialog-Hotels in Neuendettelsau. Sein besonderer Dank ging an die Organisation, stellvertretend Herrn Robert Otto mit seinem Team aus der Bezirksgeschäftsstelle Oberbayern des VdK. Neben den gut geplanten Strecken von rund 60 km pro Tag unter der bewährten Führung von Horst Waller und seinen gelben Radler-Engeln sowie unter der ständigen Begleitung des THW aus Fürstenfeldbruck und den Johannitern können sich die Radler auch in diesem Jahr in sicheren Händen fühlen, führte er weiter aus. Den Startschuss gab Michael Pausder, Geschäftsführer des VdK Bayern nach seiner Begrüßung am Donnerstagmorgen um 09:00 Uhr.
Der Wettergott blieb den Radlern wohlgesonnen. Neben leichten Regenschauern und Sonne im Wechsel konnten die drei Tourentage erfolgreich und ohne größere Verletzungen absolviert werden. Der BVS Landessportarzt Dr. Peter Zimmer sowie die Bezirksvorsitzende des BVS Bezirks Schwaben Sofie Heidenheimer begleiteten die Tour und zeigten sich sehr zufrieden mit dem Verlauf. Gute Bewirtung auf den Strecken, in ausgesuchten Lokalitäten, förderte die Stimmung der Teilnehmer. Selbst der zweite Bürgermeister von Georgsgmünd Herr Schiffermüller  ließ es sich nicht nehmen die Radler bei der Mittagspausen zu begrüßen.
Die Fränkische Landeszeitung berichtete am Freitag den 11. August 2017 umfassend über einzelne Teilnehmer und die Tour in ihrem Bereich Lokales. Auch der BVS Bayern berichtete auf Facebook seinen Lesern über den Verlauf der Veranstaltung. Viel zu Erzählen und Auszutauschen gab es schließlich noch am Samstagabend bei der Schlussveranstaltung. Neben kleinen Geschenken und viel Musik bedankte sich Robert Otto, als Hauptverantwortlicher, nochmals bei allen Helferinnen und Helfern sowie den Teilnehmern für ihr diszipliniertes Verhalten bevor mit Musik und Tanz die VdK/BVS Radl-Tour 2017, mit dem Versprechen auch 2018 wieder dabei zu sein, ihren Ausklang fand.


haco2017
 


Zurück



Partner

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Sozialverband VdK Bayern

vbw - Die bayerische Wirtschaft

Wertebündnis Bayern

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Elektro Hieber
Pohlig
Berufsbildungswerk Rummelsberg

Tipico Wetten

TOGU