SPOKA

Anklicken und lesen:
SPOKA Nr. 4 / 2017

SPOKA Nr. 4 / 2017

Archiv


Rehabilitationssport

Zur Liste der Anbieter


Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an


Auf einen Blick

Alle Termine auf einem Blick

Spenden

Spendenkonto

Haus Unterjoch


Sport-Index

Index für Inklusion im und durch Sport

Social Media

Facebook


Paracycling - Paralympicssieger Steffen Warias wechselt nach Bayern

Steffen Warias, der Sieger des paralympischen Straßenrennens der Klassen C1-3 bei den Paralympics in Rio de Janeiro 2016 wechselt zum Jahreswechsel in den Bayerischen Landesverband.

Nachdem der in Basel arbeitende Tübinger viele Jahre erfolgreich für den RCV Reute und den Landesverband Baden Würtemberg startete, sah Steffen Warias nun die Zeit für einen Vereinswechsel gekommen. Die Wahl des 31-Jährigen fiel auf den BSV München und somit auch auf den Bayerischen Landesverband BVS Bayern, für den er ab der Saison 2017 an den Start gehen wird. Zu Steffen Warias größten Erfolgen bei Weltmeisterschaften zählen die WM-Titel im Straßenrennen 2010 und 2013 sowie WM-Silber im Straßenrennen 2014 und im Zeitfahren 2015. Seinen ersten paralympischen Erfolg mit Silber in London 2012 übertraf er mit dem triumphalen Gewinn der Goldmedaille in Rio 2016. Mit diesen Erfolgen ist Warias der erfolgreichste aktuellen Straßenfahrer seiner Klasse C3 und entsprechend Hoffnungsträger im Hinblick auf die Paralympics Tokio 2020. 
Bereits am Wochenende vor Weihnachten machte Steffen Warias seinen Antrittsbesuch bei Landestrainer Michael Teuber mit gemeinsamen Trainingseinheiten und intensiven Planungsgesprächen bezüglich der Trainingsarbeit ab 2017. 
Steffen Warias zu seinem Wechsel: "Im Bayerischen Landesverband werden viele Trainingsmaßnahmen und Rennteilnahmen durchgeführt. Die Förderung und Betreuung ist wesentlich besser als in anderen Landesverbänden, das waren die wichtigsten Gründe für meinen Wechsel im Hinblick auf die Paralympics Tokio 2020."
Paracycling-Landestrainer Michael Teuber: "Wir sind gerade im Bereich Solorad sehr gut aufgestellt und können im Zusammenspiel von Maßnahmen des BVS Bayern und der Förderung durch engagierte Vereine wie den BSV München einiges für die Athleten auf die Beine stellen. Wir freuen uns sehr, dass ein so starker und symphatischer Fahrer wie Steffen unser Team verstärkt."
Die Bayerischen Paracycler sind bereits im langfristigen Aufbau für die Saison 2017. Im Februar findest das erste große Trainingslager des BVS Bayern auf Gran Canaria statt, es folgt ein weiteres im April auf Mallorca. Die Rennsaison beginnt mit den Bayerischen und Deutschen Meisterschaften sowie mit Weltcups im Mai und Juni. Der Saisonhöhepunkt der Paracycler wird die WM im September in Pietermaritzburg in Südafrika sein.






























Bild: links Michael Teuber, rechts Steffen Warias


Zurück



Partner

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Sozialverband VdK Bayern

vbw - Die bayerische Wirtschaft

Wertebündnis Bayern

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Elektro Hieber
Pohlig
Berufsbildungswerk Rummelsberg

Tipico Wetten

TOGU