Rollstuhl-Fechten

Diese Sportart gehört zu den ältesten paralympischen Sportarten und wurde bei den Paralympics in Rom 1960 eingeführt. Beim Rollstuhlfechten sind die Rollstühle fest am Boden montiert, so dass die FechterINNen ausschließlich mit dem Oberkörper ausweichen können. Die Wettwerbe werden mit dem Degen, dem Florett und dem Säbel (Männer) durchgeführt und stehen an Spannung und Geschwindigkeit dem Fechten im Nichtbehindertensport um nichts nach.


Partner

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Sozialverband VdK Bayern

vbw - Die bayerische Wirtschaft

Wertebündnis Bayern

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Elektro Hieber
Pohlig
Berufsbildungswerk Rummelsberg

Tipico Wetten

TOGU