Übersicht: Sportprogramm

In den jeweiligen Einrichtungen werden bereits erfolgreich durchgeführte und untersuchte Programme umgesetzt und auf die Bedürfnisse der Belegschaft abgestimmt. Die Programme zielen, je nach Schwerpunktsetzung, auf eine Leistungsverbesserung des Herz-Kreislauf- und Muskel-Skelett-Systems ab.


Die unterschiedlichen Arbeitsplatzprogramme im Überblick:
 
  • Herz-Kreislaufzirkel
  • Rücken-Zirkel
  • Schwingungstraining

 

Arbeitsplatzprogramm „Herz-Kreislauf Zirkel“

Hintergrund

Die Verbesserung der kardialen und metabolischen Fitness stellt eine zentralen Interventionsbereich der betrieblichen Gesundheitsförderung dar. Ziel der Untersuchung ist die Effektivitätsprüfung eines spezifischen Bewegungsprogramms zur Verbesserung der Belastbarkeit des Herz-Kreislauf-Systems und der Körperzusammensetzung von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen mit einer geistigen oder psychischen Behinderung. Die Durchführung des Trainingsprogramms erfolgt im Betrieb und während der Anwesenheitszeit am Arbeitsplatz. Der organisatorische Aufwand der Maßnahme ist überschaubar (Platzbedarf <25qm, geringer apparativer Aufwand).


Programmbeschreibung

Studiengruppe mit Interventionsschwerpunkt: "kardiale und metabolische Gesundheit"
 
Zielgruppe:
  • 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Donau-Iller-Werkstätten gemeinnützige GmbH, Lebenshilfe
     
  • Tätigkeitsschwerpunkt: Montage

Intervention:
  • Spezifisches (Ausdauer)Zirkeltraining. Dauer: 20 Wochen, 2 Trainingseinheiten (TE) pro Woche, Dauer pro TE: 30-45 Minuten 
  • Schwerpunkt: Entwicklung der allgemeinen Ausdauer (8 Übungen): SBE: anstrengend,  Dauer: 50 Sek, Umfang: 2 Serie, Dichte: 25 Sek
     
  • Beginn Phase I: KW 46 2013
     

Arbeitsplatzprogramm „Rücken-Zirkel“

Hintergrund

Erkrankungen des Muskel-Skelett Systems stellen aus arbeitsmedizinischer Sicht ein bedeutsames gesundheitliches Problem dar. Ziel der Untersuchung ist die Effektivitätsprüfung eines spezifischen Bewegungsprogramms zur Verbesserung der Rückengesundheit von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen mit einer geistigen oder psychischen Behinderung. Die Durchführung des Trainingsprogramms erfolgt im Betrieb und während der Anwesenheitszeit am Arbeitsplatz. Der organisatorische Aufwand der Maßnahme ist überschaubar (Platzbedarf <25qm, geringer apparativer Aufwand).


Programmbeschreibung

Studiengruppe mit Interventionsschwerpunkt: "Muskel Skelett-System - Zirkeltraining"
 

Zielgruppe:
  • 24 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landshuter Werkstätten GmbH, Lebenshilfe Landshut e.V.
     
  • Tätigkeitsschwerpunkt: Montage

Intervention:
  • Spezifisches (Ganzkörper-)Zirkeltraining während der Arbeitszeit. Dauer: 20 Wochen, 2 Trainingseinheiten (TE) pro Woche,Dauer pro TE: 30-45 Minuten
     
  • Schwerpunkt I: Ganzkörperkräftigung (7 Übungen): Subjektives Belastungsempfinden (SBE) der Trainierenden: anstrengend, Dauer: 50 Sek (8-15 Reps), Umfang: 2 Serien, Dichte: 25 Sek.
     
  • Schwerpunkt II: Mobilisation (1 Übung): SBE: leicht, Dauer: 30 Sek, Umfang: 2 Serien, Dichte: 25 Sek.
     
  • Beginn Phase I: KW 41 2013

Arbeitsplatzprogramm „Schwingungstraining“

Hintergrund

Die Verbesserung der Bewegungsverhaltens sowie der -verhältnisse steht im Fokus der betrieblichen Gesundheitsförderung. Ziel der Untersuchung ist die Effektivitätsprüfung eines Ganzkörper-Vibrationstrainings u.a. auf Parameter der Rückengesundheit. Nach einer kurzen Betreuungsphase in Kleingruppen sollen die Studienteilnehmer selbständig am Arbeitsplatz trainieren. Das Training mit dem Schwingungstrainer stellt eine platzsparende und zeitlich flexible Bewegungsmöglichkeit am Arbeitsplatz dar. Vergleichsweise kurze Trainingsdauer und ausbleibende Rüstzeiten stören den Betriebsablauf kaum.


Programmbeschreibung

Studiengruppe mit Interventionsschwerpunkt: "Muskel Skelett-System - Schwingungstraining"
 
Zielgruppe:
  • 22 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pegnitz Werkstätten der Lebenshilfe Nürnberg GmbH.
     
  • Tätigkeitsschwerpunkt: Montage

Intervention:
  • Spezifisches (Ganzkörper-)Vibrationstraining während der Arbeitszeit. Dauer: 20 Wochen, 2 Trainingseinheiten (TE) pro Woche, Dauer pro TE: 5 - 10 Minuten
     
  • Schwerpunkt I Ganzkörperkräftigung (2 Übungen): SBE: etwas-anstrengend, Dauer: 60 Sek, Umfang: 2 Serien, Dichte: 25 Sek.
     
  • Schwerpunkt II: Mobilisation (3 Übungen): SBE: leicht, Dauer: 60 Sek, Umfang: 1 Serie, Dichte: 25 Sek.
     
  • Vibrationsparameter: seitenalternierendes Vibrationssystem, Frequenz: 8 - 12 Hz, Hub: 10 - 12 mm
     
  • Beginn Phase I: KW 41 2013

Partner

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Sozialverband VdK Bayern

vbw - Die bayerische Wirtschaft

Wertebündnis Bayern

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Elektro Hieber
Pohlig
Berufsbildungswerk Rummelsberg

Tipico Wetten

TOGU