SPOKA

Anklicken und lesen:
SPOKA Nr. 5 / 2019

SPOKA Nr. 5 / 2019

Archiv


Rehabilitationssport

Zur Liste der Anbieter


Auf einen Blick

Alle Termine auf einem Blick

Spenden

Spendenkonto

Sport-Index

Index für Inklusion im und durch Sport

Social Media

Facebook


Bayerische Athleten begeistern bei der Deutschen Meisterschaft Para Ski nordisch in der LOTTO Thüringen Skisport-HALLE Oberhof

Am 26. Und 27. Oktober 2019 fand die Deutsche Meisterschaft Para Ski nordisch statt – zum ersten Mal in der Skihalle in Oberhof. Zusammen mit Landestrainerin und Begleitläuferin Melanie Müller nahmen vier bayerische Athleten an den Wettbewerben teil.

Für die bayerischen Athleten war diese Deutsche Meisterschaft eine erfolgreiche und gute Vorbereitung auf die kommende Saison. Insgesamt erzielten sie dreimal Platz 1, zweimal Platz 2 und zweimal Platz 3. Einige reisten schon ein paar Tage früher an, um sich in der Skihalle zu akklimatisieren und ein effektives Skigewöhnungs- und Vorbereitungstraining im Rahmen eines Lehrgangs zu absolvieren.
Am Samstag fanden der Biathlon-Wettkampf und ein Rahmenwettkampf in der freien Technik statt, das Klassikrennen folgte am Sonntag. Beim Biathlon-Wettkampf traten die Athleten in zwei Startgruppen parallel zu den Langläufern an, wobei es am Ende zwei Wertungen gab - eine für den Biathlon-Wettbewerb und eine für den Rahmenwettbewerb Langlauf. Die Schuss- und Wechselzeiten der Biathleten wurden für die Wertung des Rahmenwettbewerbes herausgestoppt, damit ein reiner Laufzeitvergleich möglich war.




Volkert mit Top-Zeit - Hackl siegt im Klassikrenen - Meier und Weidner im spannenden Duell

Lennart Volkert startete mit Landestrainerin Melanie Müller am Samstag im Rahmenwettbewerb, und die beiden erzielten eine hervorragende Zeit von 18:07:00 (bereinigte Zeit 17:56:00) auf der ca. 6 km langen Strecke. Jakob Hackl trat erkältungsbedingt erstmals am Sonntag an - und legte gleich ein hervorragendes Klassikrennen hin: Er besiegte seinen Konkurrenten Max Long aus Baden-Württemberg mit 21 Sekunden Vorsprung. Lennart Volkert erwischte es bedauerlicherweise über Nacht mit einem Infekt, und er konnte am Sonntag nicht mehr an den Start gehen. Die beiden bayerischen Athleten Marco Meier und Max Weidner starteten in der gleichen Klasse und boten sich ein spannendes Duell. Im Rennen in der freien Technik am Samstag hatte Marco Meier in der realen Laufzeit die Nase vorne und wurde Zweitplatzierter mit einer Zeit von 15:50,8 (15:12,8). Maximilian Weidner wurde mit einer Zeit von 16:04,2 (15:25,6) Viertplatzierter. Am Sonntag hingegen lief Max auf den 2. Rang mit 23:35,9 (21:41,8) und verwies Marco damit deutlich mit fast einer Minute Vorsprung: 24:27,2 (22:29,6) auf den dritten Platz.











Bericht: BVS
Fotos: Nordic Paraski Team Deutschland
 


Zurück