SPOKA

Anklicken und lesen:
SPOKA Nr. 4 / 2019

SPOKA Nr. 4 / 2019

Archiv


Rehabilitationssport

Zur Liste der Anbieter


Auf einen Blick

Alle Termine auf einem Blick

Spenden

Spendenkonto

Sport-Index

Index für Inklusion im und durch Sport

Social Media

Facebook


PARA WORLD SAILING CHAMPIONSHIP 2019 - 29. Juni bis 07. Juli 2019

Durch die Unterstützung und Kostenübernahme des Fördervereins See Stern und der „Aktion Mensch“ konnte der Segelclub Prien unter der Leitung, des Präsidenten Lothar Demps, und des Trainers Christian Bittner eine Mannschaft (Felipe Fauner und Thomas Beer) zur PARA WM nach Cadiz, Spanien, schicken.

Unsere Team segelte das neue behindertengerechte Boot, die RS Venture (zukünftiges Paralympic-Boot), zum ersten Mal bei einer Para Weltmeisterschaft. 91 Teilnehmer aus 28 Nationen waren gemeldet. Damit den Vereinen der kostspielige Transport der Boote erspart blieb, wurden sie zur WM in Cadiz von der RS Venture Werft zur Verfügung gestellt.
 

 
von links Trainer Christian Bittner, RS Venture Mannschaft Felipe Fauner, Thomas Beer
Präsident Lothar Demps
 
 
 
 
 
Kurzbericht:
 
Practice Race
 
Für das Practice Race wurde uns das Boot Nr.6 zugeteilt. In den nächsten Tagen wurden die Boote jedes Mal neu verteilt, um möglichst allen Venture-Seglern die gleichen Chancen zu bieten. Unser Team hatte einen sehr guten Start, konnte aber keinen Profit daraus schlagen. Vor allem beim Setzen und Bergen des Gennakers hatte Thomas, bedingt durch seine Spastik, so seine Probleme. Dazu kam dann an der Leetonne noch ein "vertörntes" Fall um den Gennakerbaum, so dass alle Chancen auf eine gute Platzierung dahin waren. Nun musste wieder der altbekannte Spruch herhalten "Eine misslungene Generalprobe!"
 

 
RS Vnture  Germany Felipe Fauner und Thomas Beer
 
1. Regattatag
 
Da wir in der blauen Gruppe, das heißt in der 2.Gruppe dran waren, wurde unser erstes Rennen erst gegen 16:30 Uhr gestartet. Insgesamt hatten wir damit am 1.Tag 5 Läufe. Dabei wurde das Handicap von Thomas bei der Bedienung des Gennakerfalls wieder sehr deutlich. Dazu kam in der 1.Wettfahrt noch ein verlorener Protest und in der 5.Wettfahrt ein "gewasserter" Gennaker, der nur mit Hilfe von außen geborgen werden konnte und somit ein DNF bedeutete. Die anderen 3 Rennen wurden jeweils mit einem guten 3.Platz beendet. Unser Team lag damit in der Gesamtwertung auf Platz 7 von 10 Startern. Diesen Platz 7 zu halten war für den 2. Wettkampftag unser Ziel, um das Semifinale zu erreichen.
 

 
2. Regattatag
 
Das Setzen/Bergen des Gennakers machten Thomas und Felipe aufgrund ihrer Behinderungen große Schwierigkeiten. Auf der Kreuz schlugen sich unsere beiden "Jungs" richtig gut. Auch die Starts gelangen ihnen prima.
Ergebnisse der Wettfahrten Platz 3, 4 und 3. Nun lagen wir insgesamt an 8. Stelle und mussten einen Platz gut machen, um ins Halbfinale zu kommen.
 
Nächster Tag
 
Unser RS-Team hatte seinen bisher besten Tag mit den Plätzen 3, 2, 3 und 4. Wir holten also etwas auf und bekamen dadurch die Chance, am letzten Tag der Open Series noch den Einzug ins Halbfinale zu schaffen.
 
Halbfinale
Damit hatten wir nicht mehr gerechnet, die DSQ der Italiener brachte unser Team ins Halbfinale. Alle Changen fürs Finale waren wieder offen.
 
Para- WM letzter Tag "Finale"
 
Nur die Besten durften bei Super-Segelwetter (24°C, 11-14kn aus 275°, Sonne und Atlantikwelle) auf den Halbfinal- und Finalkurs.
Im Halbfinale starteten neben unseren "Jungs" noch 2x ITA, GBR, SPA und KOR.
Im ersten Lauf segelten Felipe und Thomas ganz vorne mit und wurden Dritte. Leider ging ihre Strategie, den Gennaker in der Tüte zu lassen, im 2.Lauf nicht auf, dazu kam noch eine schwache Kreuz, die sonst immer ihr Trumpf war und so kam unser Team nicht über den letzten Platz hinaus.
Am zweiten Finaltag verbesserten sie sich in der Gesamtwertung um 2 Plätze und segelten auf den beachtlichen 5. Platz.
 
Herzlichen Glückwunsch an die beiden. Sie können wirklich stolz darauf sein, auf das, was sie in so kurzer Zeit geschafft haben und auch wir, der SCPC mit dem Trainer Christian Bittner, sind stolz auf unsere "Jungs", auf Felipe und Thomas.
 

 
Segelclub Prien
Lothar Demps
 


Zurück