5. Inklusives Sportfest des TV Trennfurt

Zum 5. Mal trafen sich Menschen mit und ohne Behinderung am Samstag, den 23. Juni, und Sonntag, den 24. Juni, unter der Schirmherrschaft des Landrates des Landkreises Miltenberg Herrn Marco Scherf zum gemeinsamen Sport, Spiel und Spaß.

Bei der offiziellen Begrüßung sprachen Landrat Marco Scherf, der 1. Bürgermeister Herr Ralf Reichwein, der BLSV Vorsitzende Adolf Zerr, und der Vorsitzende des TV Trennfurt Horst Heuß kurze Grußworte.

Die Veranstaltung wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familien und Integration gefördert.

Der Turnverein Trennfurt, unterstützt durch Manpower der Sparkasse Miltenberg, hatte wieder alles hervorragend vorbereitet, so dass die Sportler optimale Bedingungen vorfanden.

Beim 5.  Inklusiven Tischtennis-Turnier am Samstag, 23.06.2018 waren insgesamt 23 Teilnehmer/innen am Start. Wenn jemand keinen TT-Schläger dabeihatte oder seinen zu Hause vergessen hatte war das kein Problem, es wurde einer kostenlos zur Verfügung gestellt.
 
Das Turnier wurde auf 5 Tischtennis-Platten im sogenannten „Schweizer-System“ ausgetragen um einen reibungslosen und gerechten Verlauf zu gewährleisten. An jedem Tisch war immer ein Zähler(in)/Schiedsrichter(in) seitens der TT-Abteilung eingesetzt. Eine Tabelle wurde zwar geführt, aber das Ergebnis nicht offiziell mitgeteilt, sodass jeder Teilnehmer sich bei der Siegerehrung als Sieger fühlen konnte.
Der BLSV-Kreisvorsitzende Adolf Zerr war ebenfalls anwesend und nahm auch selbst am Turnier teil. Auch der 1. Bürgermeister der Stadt Klingenberg, Ralf Reichwein, war zum Beginn des Turnieres anwesend und hat ein paar „TT-Schläge“ an der Platte gemacht. Unter anderem haben beide sich erfreut über die Ausrichtung des Turnieres gezeigt.
 
Zusätzlich bot der TV Trennfurt dieses Jahr erstmals die Möglichkeit zur Teilnahme am Erwerb des „TT-Sportabzeichen“ im Rahmen des Inklusiven-Sportfestes an. Dieses Angebot erfreute sich zusätzlich reger Teilnahme.

Das inklusive Fußballturnier hat sich zu einer festen Größe entwickelt und erfreut die Beteiligten auf und neben dem Platz jedes Jahr aufs Neue. Dieses Jahre hatten acht Mannschaften teilgenommen. Gespielt wurde auf dem Kleinfeld mit sechs Feldspielern und einem Torwart. Da in diesem Jahr nur ein Spielfeld zur Verfügung gestellt werden konnte, war der Spielmodus jeder gegen jeden nicht möglich. Es wurden drei Spiele pro Mannschaft angesetzt. Die Spiele wurden mit sportlichem Ehrgeiz ausgetragen, wobei das Fairplay immer beachtet wurde. Somit hatten die vom TVT gestellten Schiedsrichter auch ein leichtes Spiel und konnten gänzlich auf gelbe Karten verzichten. Die Spielergebnisse wurden akribisch von der Turnierleitung festgehalten und waren für alle einsehbar. Allerdings wurde keine Tabelle erstellt, da das Motto Spaß am Spiel und Fairplay stets im Vordergund stand. Bei der abschließenden Ehrung wurden alle Mannschaften als Teilnehmer geehrt.
 
Besonderes Highlight war sicherlich der Sponsorenlauf zu Gunsten der Lebenshilfe Miltenberg. Angeführt vom Schirmherr Landrat Jens Marco Scherf wurde Runde um Runde gelaufen.
Mit Gehhilfe oder Rollstuhl, mit Kinderwagen oder in Begleitung eines Hundes drehten vom Kleinkind bis zum Senior Menschen mit und ohne Behinderung ihre Runden. Jeder war in seinem Tempo auf der gleichen Strecke von circa 500 m unterwegs, ganz langsam oder im sportlichen Dauerlauf auf höchstem Niveau. Am Ende stand ein sensationelles Ergebnis von 6200 Runden, wobei einzelne Läufer über 80 Runden beitrugen. Die Stadtwerke Klingenwerke hatten sich bereit erklärt, pro Runde einen Euro zu spenden, sodass die Lebenshilfe die stolze Summe von 6200,00 Euro erhielt.
Zum zweiten Mal beim Sportfest stand die Spielstraße unter einem Motto „Spielstraße mit improvisierter Gehbehinderung“. An den einzelnen Stationen galt es Alltagsbewegungen wie Wäsche aufhängen, einen Fußball ins Tor zu schießen, den Tisch zu decken usw. mit dem Rollstuhl oder dem Rollator zu bewältigen. Viele Teilnehmer erlebten so zum ersten Mal, wie eingeschränkt man plötzlich ist, wenn die Beine nicht mehr mitspielen.
Beim gemeinsamen Ausklang des Festes mit Sonnwendfeier und Stockbrot freuten sich schon viele auf das nächste inklusive Sportfest im Jahr 2019.
 


Zurück



Partner

Lotto Bayern

Sozialverband VdK Bayern

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

vbw - Die bayerische Wirtschaft

Wertebündnis Bayern

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Pohlig

Berufsbildungswerk Rummelsberg

Stiftung Behindertensport