BVS Bayern sieht sich in der Präventionspflicht

Aufgrund der am 01. Mai 2012 in Kraft getretenen Änderung des Bundeszentralregistergesetztes (BZRG) sieht sich der BVS Bayern in der Vorsorge, sich nicht nur von hauptamtlich Tätigen sondern auch von ehrenamtlich Tätigen das erweiterte Führungszeugnis vorlegen und den sog. Ehrenkodex unterschreiben zu lassen. Damit unterstützt der BVS Bayern die Prävention vor sexueller Gewalt in der Kinder- und Jugendarbeit und schärft somit das Bewusstsein der äußerst verantwortungsvollen Aufgabe der Mitarbeitenden im Haupt- und Ehrenamt.
Hier können Sie alle Informationen rund um das Erweiterte Polizeiliche Führungszeugnis downloaden:
  • PDF DownloadLeitfaden zur Erstellung einer Vereinbarung "Führungszeugnis bei Ehrenamtlichen" des BVS Bayern
  • Excel DownloadBeispieldokumentation
  • Word DownloadAntrag auf Gebührenbefreiung bei Beantragung des erweiterten Führungszeugnisses 
Auf Anfrage erhalten Sie den Ehrenkodex, das Anschreiben an die ÜbungsleiterInnen sowie den Befreiungsantrag auch als offenes Worddokument. Wenden Sie sich dazu am besten per E-Mail an dittmann@bvs-bayern.com

Die Dokumente entstanden in enger Zusammenarbeit mit der BBSJ.