BVS Mittelfranken: Frischer Schwung für die Frauen

Beim Verwaltungsseminar im Berufsbildungswerk Rummelsberg des BVS Bayern Bezirk Mittelfranken wurden dieses Jahr neben den Vereinsfunktionären auch die Übungsleiter mit eingeladen, um sich auf den neuesten Stand im Bezug der einzelnen Abrechnungen zu bringen.

Vorsitzender Herbert Holzinger begrüßte die 42 Anwesenden und berichtete anschließend von den Besonderheiten im Bezirk, die 2017 stattfanden.
Anschließend folgte der Bericht der Bezirks- Sportwartin Heide Roth.
Die Termine der Sportveranstaltungen 2018 wurden nochmal verteilt.
Danach wurde Anita Eisele auf eigenem Wunsch aus der Vorstandschaft des BVS Mittelfranken entlassen. Von 1992 bis 1996 hatte sie das Amt der stellvertretenden Frauenbeauftragten inne. Seit 2000 war sie die Rehasportbeauftragte und seit 2012 Frauenbeauftragte. Mit der goldenen Ehrennadel des Bezirks, dem "Danke" Kristallquader und einem wunderschönen Blumenstrauß wurde sie von Herbert Holzinger und seinen beiden Stellvertretern Dietmar Kleinert und Andrea Hofmeier verabschiedet.
Anja Dreyer wurde an diesem Tag von der BVS Vorstandschaft zur neuen Frauenbeauftragten und zur stellvertretenden Jugendwartin ernannt. Herzlichen Dank für solch ein Engagement.
Von der Geschäftsstelle des BVS Bayern aus München kam die Referentin Veronika Schmidt, welche sehr anschaulich die Neuer- und Änderungen im Landesbehindertenplan (BLB) darstellte. Vielen wurden dadurch erst die Hintergründe so mancher Abrechnung klar und deutlich.
Nach einem feudalen Mittagessen referierte vom BLSV Franz Belkofer über die Themen Verträge mit Übungsleiter, Steuern und Freibeträge der Übungsleiter. Dem sehr interessanten Vortrag folgten immer wieder Fragen aus der Praxis, aus deren Antworten die Teilnehmer sehr viel lernen konnten. Nach der Verabschiedung durch den Vorsitzenden, waren sich alle Anwesenden einig, dass die Themen dieses Seminares mehr als zufrieden dargestellt wurden.
Die Scheidende und die neue Frauenbeauftragte


Zurück